27.09.2007 08:21:19   /   bonus.ch - Pressemitteilung   /   Versicherung

Krankenversicherung – Welche Wahl die Versicherten für das Jahr 2008 treffen werden

Der Vergleich der Krankenkassenprämien sowie unsere Ratschläge und Tipps helfen Ihnen, eine Krankenkasse zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und gleichzeitig zu sparen.

Krankenversicherung – Welche Wahl die Versicherten für das Jahr 2008 treffen werden

www.bonus.ch hat eine Erhebung* durchgeführt, um zu ermitteln, welchen Weg die Versicherten im Jahr 2008 einschlagen werden.

Die Resultate dieser Erhebung haben die folgenden Punkte hervorgebracht:

1. Wahl der Franchise

Für die jungen Erwachsenen (19-25) und Erwachsenen (26+) bestätigt sich die Tendenz der letzten Jahre, was sich mit einem nachlassenden Interesse an den mittleren Wahlfranchisen bemerkbar macht. So haben 31.2% der Versicherten die Minimalfranchise von Fr. 300.- und 18.5% die Maximalfranchise von Fr. 2'500.- gewählt.

Was die Kinder betrifft, wird in 73% der Fälle die Franchise von Fr. 0.- gewählt.

2. Alternative Modelle** ( Arztliste PPO, Hausarzt, HMO, Telmed, …)

Seit 2004 stellt man eine steigende Popularität für diese Modellarten fest, welche im Jahr 2007 von 9% auf 25% angestiegen sind. Den grössten Erfolg verzeichnen die Modelle "Hausarzt" und "Telmed".

3. Zusatzversicherungen

Unter den Internetbesuchern sind 75 % an einer Zusatzversicherung interessiert. Im Jahr 2006 waren es im Vergleich hierzu 51 %. Die steigende Tendenz der vergangenen Jahre zeigt, dass mehr als 3 von 4 Versicherten eine über die obligatorische Krankenpflegeversicherung OKP (gesetzliches Minimum) hinausgehende Versicherungsdeckung wünschen.

Offensichtlich ist demnach die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung betreffend einer eventuellen zukünftigen Einschränkung der Leistungen aus der obligatorischen Krankenpflegeversicherung OKP (gesetzliches Minimum), wie dies die SVP in deren Initiative für die Senkung der Krankenkassenprämien vorschlägt, zurückhaltend. Die Initiative für den Wiedereinschluss der Alternativmedizin in die OKP bestätigt diese Feststellung.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dieses Jahr können trotz einer leichten Prämienerhöhung mehr als zwei Drittel der Versicherten auf ihren Krankenversicherungsprämien Einsparungen machen, wenn sie das Modell, die Franchise und/oder den Versicherer wechseln.


Detaillierte Tabellen und Graphiken: https://www.bonus.ch/Donnees/News-Sources-Xml/2007/FranchiseEvol_D.pdf


* Die Erhebung basiert auf den auf der Internetseite www.bonus.ch gesammelten Daten

**Definition "Alternative Versicherungsmodelle"
https://www.bonus.ch/Krankenkasse/Versicherungsmodelle/Alternative-Versicherungsmodelle.aspx


Für weitere Informationen:

bonus.ch S.A.
Patrick Ducret
Ch. de Rovéréaz 5
1012 Lausanne
021.312.55.91
ducret@bonus.ch

Lausanne, 27. September 2007

     

 

Zusatzversicherungen

 

Vergleich der Zusatz-Spitalversicherungen

Optimieren Sie Ihre Zusatzversicherungen und sparen Sie!

Werbung

Unsere Kontaktdaten

 

bonus.ch SA
Av. de Beaulieu 33
1004 Lausanne, Suisse
Tel : +41 (0)21 312 55 91

So kontaktieren Sie uns
Patrick Ducret, unser Direktor

Patrick Ducret auf Google+

Unsere Mission: Ihnen beim Sparen zu helfen

Konsumenten Informationen

Verpassen Sie keine Gelegenheit, Geld zu sparen. Erhalten Sie unsere Vergleiche, Ratschläge und Tipps in den Bereichen Versicherung, Finanzen, Konsumgüter und vieles mehr...

Treten Sie unserer Community bei

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, finden Sie alle Ratschläge und Tipps zum Sparen auf:

bonus.ch auf Facebook @bonusNewsFR auf Twitter bonus.ch youtube Beiträge mit RSS-Feed abonnieren

bonus.ch war Ihnen von Nutzen? Empfehlen Sie die Webseite einem Freund

Wissenswertes über bonus.ch

Wer ist bonus.ch? Wie funktionieren die Vergleiche? Presseanfragen, Partnerschaften, Werbung...

Alle Informationen über bonus.ch

© 2004-2017 copyright bonus.ch SA  -  Sitemap