02.04.2008 08:22:22   /   bonus.ch - News   /   Versicherung

Communiqué - santésuisse empfiehlt ein Ja zur Gesundheitsverfassung am 1. Juni

Der Vergleich der Krankenkassenprämien sowie unsere Ratschläge und Tipps helfen Ihnen, eine Krankenkasse zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und gleichzeitig zu sparen.

Prämienverbilligungen, Leistungen bei Mutterschaft, die freie Wahl von Arzt, Spital, Therapie, Pflege und Krankenkasse werden in der Bundesverfassung verankert. Das sind starke Argumente für alle Patienten sowie Prämien- und Steuerzahlende, am 1. Juni ein JA in die Urne zu legen. Der neue Verfassungsartikel sichert Bewährtes und setzt klare Leitplanken für zukünftige Reformen des Gesundheitswesens. Gleichzeitig verhindert er endlose Grundsatzdiskussionen, weitere Kostenexplosionen und willkürliche Rationierungsentscheide.

Das Schweizer Volk hat in den letzten Jahren alle Vorlagen in Richtung Staatsmedizin und Einheitskasse klar abgelehnt. Auch in Umfragen sprechen sich Patienten und Versicherte stets für Eigenverantwortung, Wahlfreiheit und Qualität im Gesundheitswesen aus. Diese Prinzipien und die bisherigen Errungenschaften unseres Krankenversicherungsgesetzes KVG werden nun in der Verfassung verankert. Leistungen bei Mutterschaft, Prämienverbilligung, Prävention, die Kriterien der Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit, die Qualität und Versorgungssicherheit sowie die freie Wahl des Leistungserbringers und der Krankenkasse werden damit sichergestellt.

Alle Leistungen der Krankenversicherung sollen nur noch durch einen Kostenträger finanziert werden (monistische Finanzierung). Was heute bereits für den ambulanten Bereich gilt, soll in Zukunft auch für stationäre Leistungen möglich sein. So werden Arztpraxen und Spitäler künftig nach gleichen Prinzipien finanziert. Fehlanreize durch die öffentliche Spitalsubventionierung fallen weg. Der Spitalverband H+ unterstützt diese monistische Finanzierung. Ganz im Gegensatz zu den Gegnern des Verfassungsartikels befürchten die Spitäler als Tarifpartner der Krankenkassen nicht, dass der Monismus zum „Kassendiktat“ führt. So sind weiterhin die Kantone für die wichtigsten Rahmenbedingungen verantwortlich, indem sie beispielsweise die ambulante und stationäre Versorgung sicherstellen. Die ebenfalls im Verfassungsartikel verankerte Transparenz garantiert, dass die Kantone die Verwendung ihrer Gelder stets bis auf den letzten Franken und Rappen überprüfen können. In diesem Sinne werden die jährlichen 8 Milliarden Franken der Kantone sinnvoll eingesetzt, und zwar unabhängig davon, ob die Kantone ihre Beiträge beispielsweise den Versicherten über Prämienverbilligungen, den Krankenkassen oder anderen Kostenträgern überweisen.

Mit der Verankerung der Prämienverbilligung und der öffentlichen Beiträge in der Verfassung wird auch die soziale Gerechtigkeit in der Krankenversicherung gesichert. Zugleich sieht der künftige Verfassungsartikel bei Unfall und Pflegebedürftigkeit Leistungen aus der Grundversicherung vor. Heute ist dies nicht der Fall. Dass die Gegner der Vorlage diese Leistungserweiterung als einen Schritt in Richtung Leistungsabbau deuten, entbehrt jeder Grundlage.

Quelle santésuisse, April 2008

Verbreitungspolitik für unsere Rubrik "News"
Wir publizieren Artikel und Pressemitteilungen in Bezug auf unsere Aktivitäten. Für alle von externen Quellen (Presseabteilungen, Institutionen oder Partner) stammenden Artikel lehnen wir jegliche Haftung ab. Aufgrund der Meinungs- und Redefreiheit nehmen wir keine Stellung zum veröffentlichten Inhalt.

     

 

Krankenversicherung

 

Prämienvergleich Krankenkassen

Vergleichen Sie kostenlos die Beiträge für Ihre Krankenkasse und sparen Sie!

Werbung

Unsere Kontaktdaten

 

bonus.ch SA
Av. de Beaulieu 33
1004 Lausanne, Suisse
Tel : +41 (0)21 312 55 91

So kontaktieren Sie uns
Patrick Ducret, unser Direktor

Patrick Ducret auf Google+

Unsere Mission: Ihnen beim Sparen zu helfen

Konsumenten Informationen

Verpassen Sie keine Gelegenheit, Geld zu sparen. Erhalten Sie unsere Vergleiche, Ratschläge und Tipps in den Bereichen Versicherung, Finanzen, Konsumgüter und vieles mehr...

Treten Sie unserer Community bei

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, finden Sie alle Ratschläge und Tipps zum Sparen auf:

bonus.ch auf Facebook @bonusNewsFR auf Twitter bonus.ch youtube Beiträge mit RSS-Feed abonnieren

bonus.ch war Ihnen von Nutzen? Empfehlen Sie die Webseite einem Freund

Wissenswertes über bonus.ch

Wer ist bonus.ch? Wie funktionieren die Vergleiche? Presseanfragen, Partnerschaften, Werbung...

Alle Informationen über bonus.ch

© 2004-2017 copyright bonus.ch SA  -  Sitemap