12.07.2007 10:03:18   /   bonus.ch - News   /   Versicherung

Wer trägt wie viel zum Kostenwachstum bei?

Der Vergleich der Krankenkassenprämien sowie unsere Ratschläge und Tipps helfen Ihnen, eine Krankenkasse zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und gleichzeitig zu sparen.

Wer trägt wie viel zum Kostenwachstum bei?

Das Kostenwachstum in den einzelnen Leistungsbereichen ist eine interessante Grösse, will man die Entwicklung in den jeweiligen Sektoren analysieren. Allerdings ist damit nicht ausgesagt, wie viel die Kostenblöcke tatsächlich zum gesamten Kostenwachstum beitragen. Die Grafik des Monats Juli kombiniert die sektorielle mit der gesamtheitlichen Sichtweise.

In Grafiken und Kommentaren zu den steigenden Krankenversicherungskosten werden oft die verschiedenen Sektoren getrennt analysiert. Daraus geht hervor, wie stark die Kosten bei den Ärzten, den Spitälern oder den Pflegeheimen gestiegen sind. Nicht ersichtlich wird aus einer solchen Betrachtung aber, wie gross der Beitrag der einzelnen Sektoren zum gesamten Kostenwachstum ist.

Wölfe im Schafspelz – Schafe im Wolfspelz

Die Grafik des Monats Juli schafft hier Abhilfe und stellt die einzelnen Kostenblöcke in einen Gesamtzusammenhang. Am auffälligsten ist dabei die Spitex: Obwohl deren Kosten zwischen 2002 und 2006 um 41% gestiegen sind, hat sie nur 4% zum gesamten Kostenwachstum beigetragen. Der Grund dafür: Die Spitex ist mit einem Anteil von 2% an den Gesamtkosten ein relativ kleiner Kostenblock. Deshalb wirkt sich ein starkes Wachstum der Spitex-Kosten nicht allzu stark auf das Wachstum der Krankenversicherungs-Kosten aus. Umgekehrt verhält es sich mit den Kostenblöcken Ärzte (Behandlungen) und Spital stationär: Sie machen zusammen fast die Hälfte der Gesamtkosten aus. Darum ist ihr effektiver Beitrag zum Kostenwachstum grösser als die Kostenzunahme im Sektor. Die Bedeutung dieser grossen Bereiche für das Kostenwachstum wird also durch die rein sektorielle Betrachtung unterschätzt.

Legende Grafik:

Der effektive Beitrag zum gesamten Kostenwachstum unterscheidet sich teilweise erheblich von der Kostenentwicklung in den jeweiligen Sektoren.

Grafik des Monats Juli 2008 (144.3 Kb)   www.santesuisse.ch/datasheets/files/200707120913170.png

     

 

Krankenversicherung

 

Prämienvergleich Krankenkassen

Vergleichen Sie kostenlos die Beiträge für Ihre Krankenkasse und sparen Sie!

Werbung

Unsere Kontaktdaten

 

bonus.ch SA
Av. de Beaulieu 33
1004 Lausanne, Suisse
Tel : +41 (0)21 312 55 91

So kontaktieren Sie uns
Patrick Ducret, unser Direktor

Patrick Ducret auf Google+

Unsere Mission: Ihnen beim Sparen zu helfen

Konsumenten Informationen

Verpassen Sie keine Gelegenheit, Geld zu sparen. Erhalten Sie unsere Vergleiche, Ratschläge und Tipps in den Bereichen Versicherung, Finanzen, Konsumgüter und vieles mehr...

Treten Sie unserer Community bei

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, finden Sie alle Ratschläge und Tipps zum Sparen auf:

bonus.ch auf Facebook @bonusNewsFR auf Twitter bonus.ch youtube Beiträge mit RSS-Feed abonnieren

bonus.ch war Ihnen von Nutzen? Empfehlen Sie die Webseite einem Freund

Wissenswertes über bonus.ch

Wer ist bonus.ch? Wie funktionieren die Vergleiche? Presseanfragen, Partnerschaften, Werbung...

Alle Informationen über bonus.ch

© 2004-2017 copyright bonus.ch SA  -  Sitemap