08.06.2011 10:30:53   /   bonus.ch - News   /   Konsum

Wie Sie Ihrem Hund das Alleinbleiben beibringen

Der Vergleich der Krankenkassenprämien sowie unsere Ratschläge und Tipps helfen Ihnen, eine Krankenkasse zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und gleichzeitig zu sparen.

Sobald er bei Ihnen einzieht, muss Ihr junger Hund lernen, tagsüber oder nachts allein zu bleiben, denn entgegen verbreiteten Vorstellungen wird es mit der Zeit schwieriger.

Das Weibchen sozialisiert die Welpen und beginnt im Alter von zwei Monaten mit ihrer Ablösung. Deshalb wird empfohlen, die jungen Hunde bei der Mutter zu lassen, bis sie drei Monate alt sind. So hat diese genügend Zeit, ihre Sprösslinge zu erziehen und ihnen Selbstständigkeit beizubringen.

Nach dem Einzug in seinen neuen Lebenskreis bindet sich der junge Hund an ein Familienmitglied. Wenn dieses Familienmitglied es versäumt, mit dem Hund die „Ablösung“ zu trainieren, besteht die Gefahr, dass er eine übertriebene Bindung entwickelt und mit Ängstlichkeit und störendem Verhalten reagiert, sobald er allein ist.

Gehen Sie deshalb nicht sofort auf alle Forderungen Ihres jungen Vierbeiners ein, sondern geben Sie ihm ein paar Minuten, um sich in Geduld zu üben. Es ist wichtig, dass Sie ihn danach rufen und ihn streicheln oder einfach mit ihm spielen.

Wir neigen dazu, unserem Hund reflexartig „auf Wiedersehen“ zu sagen, indem wir ihn streicheln, bevor wir weggehen. Der Hund fühlt sich danach jedoch verlassen. Er ist verzweifelt, weil Sie Ihr Streicheln plötzlich abgebrochen haben, und wird ängstlich. Sie dürfen sich in der halben Stunde vor Ihrem Aufbruch nicht mehr mit Ihrem Hund befassen. Ebenso dürfen Sie, wenn Sie zurückkehren, seine stürmische Begrüssung nicht beachten. Fordern Sie ihn auf, in seinem Korb zu warten, und gehen Sie erst nach einer halben Stunde zu ihm, um sich mit ihm zu befassen.

Achtung! Bei Ihrer Rückkehr dürfen Sie Ihren Hund nicht rügen, wenn er Dummheiten gemacht hat. Er wird nichts verstehen, gestresst sein und jemanden suchen, der ihn beruhigt, und er wird künftig umso mehr Mühe haben, allein zu bleiben! Und vor allem dürfen Sie seine „kleinen Unfälle“ nicht vor seinen Augen wegräumen.

Quelle: animag, Juni 2011

     

 
Verbreitungspolitik für unsere Rubrik "News"  

Tierversicherung

 

Prämienvergleich der Tierversicherung

Vergleichen Sie die Prämien und Leistungen der Tierversicherungen (Hund und Katz)

Werbung

Unsere Kontaktdaten

 

bonus.ch SA
Av. de Beaulieu 33
1004 Lausanne, Suisse
Tel : +41 (0)21 312 55 91

So kontaktieren Sie uns
Patrick Ducret, unser Direktor

Patrick Ducret auf Google+

Unsere Mission: Ihnen beim Sparen zu helfen

Konsumenten Informationen

Verpassen Sie keine Gelegenheit, Geld zu sparen. Erhalten Sie unsere Vergleiche, Ratschläge und Tipps in den Bereichen Versicherung, Finanzen, Konsumgüter und vieles mehr...

Treten Sie unserer Community bei

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, finden Sie alle Ratschläge und Tipps zum Sparen auf:

bonus.ch auf Facebook @bonusNewsFR auf Twitter bonus.ch youtube Beiträge mit RSS-Feed abonnieren

bonus.ch war Ihnen von Nutzen? Empfehlen Sie die Webseite einem Freund

Wissenswertes über bonus.ch

Wer ist bonus.ch? Wie funktionieren die Vergleiche? Presseanfragen, Partnerschaften, Werbung...

Alle Informationen über bonus.ch

© 2004-2017 copyright bonus.ch SA  -  Sitemap