28.02.2012 08:36:11   /   bonus.ch - News   /   Versicherung

Kinder-Brillen: Krankenkassen müssen wieder zahlen

Der Vergleich der Krankenkassenprämien sowie unsere Ratschläge und Tipps helfen Ihnen, eine Krankenkasse zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und gleichzeitig zu sparen.

Krankenkassen werden künftig wieder Beiträge für die Brillengläser von Kindern leisten müssen. Mit 34 zu 5 Stimmen hat der Ständerat eine entsprechende Motion aus dem Nationalrat angenommen.

Die Abstimmung im Ständerat hatte Symbolcharakter, da der Bundesrat die Leistungen für Brillengläser auf Verordnungsstufe in Eigenregie wieder einführen kann. Und dies plant er auch zu tun, wie Gesundheitsminister Alain Berset in der kleinen Kammer ausführte.

Damit hat der Bundesrat eine Kehrtwende vollzogen. Ursprünglich wollte er an der Trennung von Beiträgen für krankheitsbedingte Sehhilfen und Brillen lediglich für die Korrektur einer Fehlsichtigkeit beibehalten.

Studie veranlasst Bundesrat zum Umdenken

Aufgrund einer Studie, die aufzeigt, dass Fehlsichtigkeit bei Kindern behandelt werden sollte, ist der Bundesrat aber auf seinen Entscheid zurückgekommen.

Werde Fehlsichtigkeit bei Kindern nicht korrigiert, entstünden Folgeprobleme und Folgekosten, erklärte Berset im Ständerat. Zudem könnten gewisse Probleme im Erwachsenenalter nicht mehr behoben werden. Er werde deshalb die Vergütung von Brillen für Kinder wieder in die Verordnung aufnehmen. Er tendiere auf 18 als Alterslimite. Auch die Höhe der Leistung sei noch offen.

Angesichts der gesunkenen Brillenpreise seit dem Entscheid des Bundesrates, Brillen und Kontaktlinsen nicht mehr zu vergüten, werde der Betrag wohl weniger hoch ausfallen als zuvor, so Berset.

Grosser Widerstand gegen Streichung von Beiträgen

Bis Ende 2010 mussten die Krankenkassen den Kauf von Sehhilfen für Kinder und Jugendliche mit jährlich 180 Franken unterstützen. Mit der Streichung der Brillenvergütung wollte der damalige Gesundheitsminister Didier Burkhalter die Grundversicherung um jährlich 40 Millionen Franken entlasten.

Die Streichung des Brillenbeitrags stiess aber auf breiten Widerstand. Eine Allianz von Konsumentenschützern, Patientenorganisationen und verschiedenen Fachverbänden forderte im Sommer 2011 in einer von 40'000 Personen unterzeichneten Petition die Wiedereinführung des Brillenbeitrags.

Quelle : Schweizer Fernsehen (sda/vaid), Februar 2012

     

 
Verbreitungspolitik für unsere Rubrik "News"  

Krankenversicherung

 

Prämienvergleich Krankenkassen

Vergleichen Sie kostenlos die Beiträge für Ihre Krankenkasse und sparen Sie!

Werbung

Unsere Kontaktdaten

 

bonus.ch SA
Av. de Beaulieu 33
1004 Lausanne, Suisse
Tel : +41 (0)21 312 55 91

So kontaktieren Sie uns
Patrick Ducret, unser Direktor

Patrick Ducret auf Google+

Unsere Mission: Ihnen beim Sparen zu helfen

Konsumenten Informationen

Verpassen Sie keine Gelegenheit, Geld zu sparen. Erhalten Sie unsere Vergleiche, Ratschläge und Tipps in den Bereichen Versicherung, Finanzen, Konsumgüter und vieles mehr...

Treten Sie unserer Community bei

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, finden Sie alle Ratschläge und Tipps zum Sparen auf:

bonus.ch auf Facebook @bonusNewsFR auf Twitter bonus.ch youtube Beiträge mit RSS-Feed abonnieren

bonus.ch war Ihnen von Nutzen? Empfehlen Sie die Webseite einem Freund

Wissenswertes über bonus.ch

Wer ist bonus.ch? Wie funktionieren die Vergleiche? Presseanfragen, Partnerschaften, Werbung...

Alle Informationen über bonus.ch

© 2004-2017 copyright bonus.ch SA  -  Sitemap