24.06.2011 14:39:21   /   bonus.ch - News   /   Versicherung

Das Zusammenleben von Kindern und Katzen

Der Vergleich der Krankenkassenprämien sowie unsere Ratschläge und Tipps helfen Ihnen, eine Krankenkasse zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, und gleichzeitig zu sparen.

Es gibt viele Haushalte, in denen Kind und Katze zusammenleben. Dieses Zusammenleben kann für die ganze Familie zu einer wunderbaren Erfahrung werden. Ohne ein paar einfache Vorsichtsmassnahmen könnte es allerdings auch schwierig werden.

Ihr Kind möchte eine Katze haben? Der Erwerb einer Katze muss reiflich überlegt werden. Der neue Gefährte muss von der ganzen Familie erwünscht sein, und alle müssen bereit sein, etwas Zeit aufzuwenden, um mit der Katze zu spielen, sie zu streicheln und zu kosen, sie aber auch in Ruhe zu lassen, wenn sie es will. Ausserdem brauchen Sie gelegentlich jemanden, der sie hütet, wenn Sie am Wochenende oder während der Ferien verreisen.

Die Gesellschaft einer Katze ist für die Familie eine wundervolle Erfahrung. Kindern muss man jedoch sofort erklären, dass eine Katze kein Spielzeug, sondern ein lebendes Wesen ist, mit dem man sanft und respektvoll umgehen muss.

Katzen suchen zum Schlafen Kontakt und Wärme, und das kann mit einem Neugeborenen erhebliche Probleme verursachen. Die Katze wird vielleicht sogar in der Wiege schlafen wollen, und das ist auf keinen Fall zu empfehlen. Lassen Sie Ihre Katze nicht im selben Zimmer schlafen wie Ihr Baby – um jedes Erstickungsrisiko zu vermeiden, aber auch aus hygienischen Gründen.

Mit ihrem ruhigen Naturell kann eine Katze Ihrem Kind Geduld und den Respekt vor anderen beibringen. Gegenüber Kindern, die unsanft mit ihr umgehen, wird sie jedoch sehr misstrauisch sein. Man muss Kinder deshalb so schnell wie möglich lehren, die Katze zu respektieren.

Ausserdem ist es nützlich, wenn Sie Kinder daran erinnern, dass bei der Katze der vordere Teil des Körpers die Kommunikationszone ist. Man kann sich ihr also von vorn nähern und sie am Kopf zärtlich kraulen. Der hintere Teil des Körpers ist dagegen die Privatzone der Katze. Jeder Kontakt mit der Kruppe oder dem Schwanz kann die Katze zur Flucht oder zu einer Verteidigungsreaktion veranlassen. Diese Reaktion ist berechtigt und muss den Kindern erklärt werden.

Katzen und Kinder freunden sich sehr schnell an und werden zusammen spielen. Die Beziehung zwischen der Katze und dem Kind stellt also kein Risiko dar, wenn man dem Kind die paar einfachen Regeln gut erklärt, die es beherzigen muss. Die Kameradschaft mit einer Katze wird dann zu einer bemerkenswerten Quelle der Entwicklung und Entfaltung für Kleinkinder und auch ältere Kinder.

Quelle: animag, Juni 2011

     

 
Verbreitungspolitik für unsere Rubrik "News"  

Tierversicherung

 

Prämienvergleich der Tierversicherung

Vergleichen Sie die Prämien und Leistungen der Tierversicherungen (Hund und Katz)

Werbung

Unsere Kontaktdaten

 

bonus.ch SA
Av. de Beaulieu 33
1004 Lausanne, Suisse
Tel : +41 (0)21 312 55 91

So kontaktieren Sie uns
Patrick Ducret, unser Direktor

Patrick Ducret auf Google+

Unsere Mission: Ihnen beim Sparen zu helfen

Konsumenten Informationen

Verpassen Sie keine Gelegenheit, Geld zu sparen. Erhalten Sie unsere Vergleiche, Ratschläge und Tipps in den Bereichen Versicherung, Finanzen, Konsumgüter und vieles mehr...

Treten Sie unserer Community bei

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, finden Sie alle Ratschläge und Tipps zum Sparen auf:

bonus.ch auf Facebook @bonusNewsFR auf Twitter bonus.ch youtube Beiträge mit RSS-Feed abonnieren

bonus.ch war Ihnen von Nutzen? Empfehlen Sie die Webseite einem Freund

Wissenswertes über bonus.ch

Wer ist bonus.ch? Wie funktionieren die Vergleiche? Presseanfragen, Partnerschaften, Werbung...

Alle Informationen über bonus.ch

© 2004-2017 copyright bonus.ch SA  -  Sitemap